Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Preis €

bis 10 €
bis 25 €
bis 50 €
bis 100 €
bis 200 €
bis 500 €
-
nur reduzierte Preise

Zuwachs cm

Blühzeit

Blütenfarbe


Wuchshöhe cm

Standort

schattig
halbschattig
sonnig

212 Reviews

4.47 / 5

Heide


Unter der Kategorie Heide finden Sie Pflanzen der Gattungen Erica und Calluna vulgaris, die beide zur Familie der Ericaceae gehören. Heiden sind langsam wachsende, immergrüne Sträucher, die bekannt sind für ihren flächendeckenden Wuchs in den typischen Heidelandschaften. Mit ihrer Blütezeit vom Spätsommer bis zum Herbst bilden sie einen idyllischen Abschluss im Garten. In der Natur kommt das Heidekraut in einigen wenigen Gebieten Deutschlands vor. Diese Gebiete heißen ebenfalls Heide. Der deutsche Vorname Erika ist aus dem lateinischen Gattungsnamen abgeleitet. Heide-Pflanzen sind beliebt, um sie im Garten an Stellen zu pflanzen, an denen sonst nur wenig wächst, beispielsweise auf einem sandigen, nährstoffarmen Boden.


Jede Sorte Heide erfüllt ihren Zweck als Bodendecker und Lückenfüller. Wie bei den meisten anderen pflanzmich.de-Kategorien gibt es auch hier einige Sorten, die aufgrund ihrer besonderen Merkmale aus der Menge hervorstechen. Zum einen gilt die Kramers Rote als eine der beliebtesten winterblühenden Heide-Sorten. Sie trägt ihre Blüten etwa von Dezember bis April und macht den Gang durch den Garten jedes Mal etwas schöner. Die Weiße Winterheide ist eine Alternative für diejenigen, denen die Heidenblüten zu rötlich sind. Wie der Name vermuten lässt, blüht diese Sorte weiß. Etwas einzigartiges und exklusives finden Sie ebenfalls in unserem Sortiment! Die Heide High Five ist eine Sorte, die in fünf unterschiedlichen Farben blüht! Diese Pflanze ist aufgrund ihrer Farbvielfalt flexibel einsetzbar und passt in nahezu jeden Fleck im Garten.


152 Products found in Heide [Reset Filters]:

Sortieren nach 24h keyboard_arrow_right

  • Standard
  • 24h
  • Beliebtheit
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name (deutsch)
  • Name (botanisch)


152 Products found in Heide [Reset Filters]:

Heide wächst auf so gut wie jedem Boden, selbst auf solchem, der den meisten anderen Gartenpflanzen Probleme bereitet. Am wohlsten fühlen sich die Bodendecker-Gehölze tatsächlich auf sandigem Boden. Außerdem ist ein niedriger pH-Wert, also ein etwas saurer Boden nicht verkehrt. Wenn die Pflanzen dann noch möglichst windgeschützt an einem sonnigen bis halbschattigen Standort stehen, gedeihen sie bestmöglich. Heide wird zwar nicht sonderlich groß, trotzdem verträgt sie Rückschnitte sehr gut. Diese sind am besten nach der Blüte im Sommer zu tätigen,

Steckbrief

- Wissenschaftlicher Name: Erica & Calluna vulgaris
- Familie: Heidekrautgewächse (Ericaceae)
- Herkunft: Südafrika, wenige kommen aus Europa & Vorderasien
- wächst von Meereshöhe bis auf alpine Höhenstufe
- Erica -> immergrün
- Calluna -> sommergrün
- Farbpalette: weiß, rosa, karminrot, purpur
- Blühzeit variiert je nach Sorte von Frühjahr (Januar-April) bis Sommer und Frühherbst (ab Juli)
- sonniger Standort, Halbschatten wird toleriert
- bevorzugen sandige oder steinige Böden mit Ausnahme von Winter-Heide (Erica carnea)



Pflanzung

Damit ihre Heide gut anwächst, sollten Sie zunächst ein genügend großes Loch ausheben. Achten Sie darauf, dass die Erde (ausser bei Erica carnea) möglichst kalkarm ist. Eriken bevorzugen sandige oder steinige, saure Böden mit einem pH-Wert von 4,5 - 6,5. Diese sollten möglichst humus und nährstoffreich sein. Sonnige bis halbschattige Plätze eignen sich am besten als Standort. Der Wurzelballen der Pflanze sollte noch mit ca. einem cm Erde bedeckt werden, nachdem diese gesetzt wurde. In den ersten Wochen ist gründliches Wässern von Nöten.



Pflege

Damit Eriken schön kompakt im Wuchs bleiben, benötigen Sie einen regelmäßigen Rückschnitt. Winter-Heide, sowie Besen-Heide & Glocken-Heide wird nach der Blüte im Mai kräftig zurück geschnitten, da diese ohne einen Verjüngungs-Schnitt verkahlen können und eventuell keine neuen Blüten bilden. Kürzen Sie die Pflanze um ca. ein drittel ein, vermeiden Sie aber möglichst ins alte Holz zu schneiden.
Cornwall-Heiden werden unterhalb der vorjährigen Blütenstände eingekürzt.

Lassen Sie ihre Pflanzen möglichst nicht austrocknen und wässern Sie bei Trockenheit regelmäßig, besonders kurz vor Frostbeginn. Im Winter ist nicht der Frost, sondern die Trockenheit das größere Problem.

Im Frühjahr können Sie mit Langzeitdünger oder Kompost den Wachstum der Zwerg-Sträucher fördern. 

Am besten eignen sich hierfür Dünger speziell für saure Böden, wie z.B. Rhododendron-Dünger.



Winterschutz

Frostempfindliche Sorten benötigen bei einer fehlenden Schneedecke besonderen Winterschutz. 

Decken Sie diese mit Tannenzweigen oder Vlies ab.
Schnee- und Besen-Heide sollten vor Sonne & Wind geschützt werden, da Sie sonst austrocknen. Auch Staunässe sollte vermieden werden, um einen Pilzbefall vorzubeugen.



Verwendung

Heiden sind äußerst beliebt als Beet- und Topfbepflanzung, da sie winterhart sind und schon ab Frühjahr mit ihren Blüten Menschen und Insekten erfreuen. 

Besonders die Winter-Heide hat eine große Bedeutung als frühe Bienenweide, da diese schon ab Januar blüht. 

Ihre kompakte Wuchsform macht die Zwergsträucher zu idealen Flächendeckern für sonnige bis halbschattige Standorte.



Die verschiedenen Sorten

Die in Europa vertretenen Heidesorten sind die Winter-Heide, Grau- oder auch Glocken-Heide & Besen-Heide. Grau-Heide wird gerne als Zier- und Zimmerpflanze verwendet.


Die Sommer- oder auch Cornwall-Heide (erica vagans) verdankt ihren Namen ihrer Herkunft aus dem südwesten Englands. Sie wächst küstennah und ist an der Atlantischen-Küste bis nach Spanien zu finden. Sie ist übrigens auch die Landesblume der Grafschaft Cornwall.


Im Mitelmeerraum ist die Baum-Heide (erica arborea) beheimatet. Diese wächst, wie der Name verät, baumartig und wird bis zu sechs meter hoch.

Auf La Gomera (kanarische Inseln) in Lorbeerwäldern finden sich sogar Exemplare von bis zu 20 Metern Höhe. Sie wachsen dort auf saurem Gestein. Ihre knollenartigen Wurzeln sind sehr hart und werden unter anderem für die Herstellung von Tabakpfeifen und Messergriffen genutzt.